One Pot Pasta – Curry Variante [vegan]

Die One Pot Pasta ist eine super einfach und super leckere Variante, die dem alltäglichen Pasta-Verzehr garantiert Pepp verleiht. Und welche Version könnte für uns - als Curry-Fans - besser geeignet sein, als eine One Pot Pasta in der Curry Variante? 
Richtig. Keine. 

One Pot Pasta - alles aus einem Topf

An Rezepten für One Pot Pasta kommt eigentlich kein leidenschaftlicher Pinterest-User vorbei.
Überall sieht man dieses Wundergericht, das, wie von Zauberhand, eine cremige Pasta-Variation hervorbringt. Und das, ohne dafür stundenlang am Herd zu stehen. Im Gegenteil! Die One Pot Pasta ist in ca. 20 Minuten fertig. Das Prinzip ist einfach: alle Zutaten in einen Topf, Deckel drauf, warten und genießen.

Für alle von der Ungeduld geplagten Menschen - wie mich - das perfekte Gericht.

One Pot Pasta in der Curry Variante, veganes Gericht

One Pot Pasta Curry Variante

Als ich neulich das Internet nach leckeren Rezepten  durchforstete, bin ich bei einem Gericht sofort hängen geblieben: Der One Pot Pasta!

Daraus entstand die Idee, die One Pot Pasta in einer Thai Curry Variante zu kochen.

Sie vereint meine zwei meiner Lieblingsspeisen - Nudeln und Curry - und kann deshalb nur lecker sein.

Nach dem Kochen waren wir total begeistert vom Rezept. Genau deshalb hat die One Pot Pasta es auch auf den Blog geschafft. Ich finde diese Art zu kochen einfach total praktisch, zeitsparend und lecker. Warum? Weil sich die Pasta so herrlich mit Soße vollsaugen und den Geschmack der restlichen Zutaten viel besser aufnehmen als beim Herkömmlichen Kochen. Ist ja auch logisch - sie werden direkt in der Soße gegart.

Mein Tipp: Achtet beim Kauf der Pasta auf eine gute Qualität. Gute Nudeln nehmen noch viel mehr Geschmack an als die "billigen". Diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht. ;-)

Ihr benötigt für ca. 4 großzügige Portionen:

  • 1 Packung Spaghetti (500gramm)
  • 2 Dosen Kokos-Milch
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • je nach gewünschtem Schärfegrad ca. 1 Esslöffel rote oder gelbe Curry-Paste
  • 1 Zucchini
  • zwei Hände voll frische Champignons
  • 1 Tomate
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Minze & Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 300-400ml Wasser

So gelingt die One Pot Pasta in der Curry Variante

  1. Die frischen Zutaten in kleine, mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden (Zucchini, Tomaten, Champignons, Frühlingszwiebel).
  2. Die Kokosmilch in einem großen Topf auf höchster Stufe erhitzen. Dabei gut umrühren.
  3. Die rote oder gelbe Currypaste dazugeben und mit einem Schneebesen einrühren, sodass eine cremige Flüssigkeit entsteht.
  4. Kurz aufkochen lassen. Dann das Wasser hinzugeben und auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen.
  5. Alle Zutaten inklusive der Nudeln in den Topf geben. Einmal aufkochen lassen und dann den Deckel drauf setzen.
  6. 17-20 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.
  7. Mit Pfeffer und Salz (ggf. Chiliflocken) abschmecken.

Genießen!

One Pot Pasta Curry Variante - veganes Gericht P3130436-Bearbeitet P3130426-Bearbeitet

One Pot Pasta in der Curry Variante, veganes Gericht

Wenn man beim Kauf der Pasta darauf achtet, dass sie kein Ei enthält, dann ist dieses Gericht auch gut vegan Lebensweisen geeignet.

Seid ihr auch so Curry Fan? Hier und hier geht's zu unseren persönlichen Lieblingen der Thai-Currys.

Food & Drinks
vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

2 Comments

  • Reply
    Toni
    15. März 2017 at 17:01

    Klingt sehr gut:) hast du schon von dem Vapiano Gewinnspiel gehört?

    • Reply
      Jojo
      15. März 2017 at 19:44

      Nein, erzähl mir mehr davon 🙂

    Leave a Reply