REZEPT: Rotes Süßkartoffel-Ingwer Curry [vegan]

süßkartoffel-ingwer-curry-cashewnüsse-asia-thaicurry-6

Es ist wieder Curry-Zeit!  Heute gibt es ein unfassbar leckeres rotes Süßkartoffel-Ingwer Curry mit Zuckerschoten und frischer Minze.  Klingt gut? Probiert es doch einfach mal aus. 

Wir sind ja totale Thai-Curry-Fans und haben im vergangenen halben Jahr unheimliche viele Currys gekocht und ausprobiert. Zugegeben: Manchmal musste es auch der Gang zum heimischen Asiaten tun. 😉

Aber es geht doch nichts über ein selbstgekochtes Thai-Curry. Denn schön frische Zutaten schmeckt man einfach sofort raus. Und dann ist es gleich doppelt lecker!

Das perfekte Curry für alle Süßkartoffel-Liebhaber

Süßkartoffeln sind grade super angesagt. Kein Wunder: Sie sättigen und sind durch ihre leichte Süße einfach ein tolles Geschmackserlebnis. Perfekt, um einfache Gerichte etwas aufzupeppen. In Kombination mit leicht scharfem Ingwer, frischer Minze und dem typischen Curry-Geschmack ist das eine wahre Geschmacksexplosion. Und: Es ist vegan!

Das Süßkartoffel-Ingwer-Curry

Das Süßkartoffel-Ingwer-Curry verein die leichte Süße der Süßkartoffel und der Zuckerschoten mit der knackigen Schärfe des Ingwers und der Currypaste. Serviert wird das Curry Klassischerweise mit Reis. Die Zubereitung ist aber eigentlich total easy. Ich gebe euch grobe Mengen an. Ich bin eigentlich kein Fan von Grammangaben und koche immer aus dem Bauch heraus. Eigentlich könnt ihr bei allen Zutaten variieren. Von eurer Lieblingszutat schmeiß ihr einfach etwas mehr in den Topf ;-). Süßkartoffel-Ingwer Curry

Für ca. 4 Portionen braucht ihr folgende Zutaten.

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Süßkartoffeln
  • 1/4 von der Ingwer Knolle
  • 1 Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1-2 Esslöffel roter Curry-Paste ( je nach gewünschtem Schärfegrad)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • eine Handvoll Cherry-Tomaten
  • zwei Hände voll Zuckerschoten
  • zwei Hände voll Cashew-Nüsse (ungesalzen)
  • Saft einer Limette
  • eine Handvoll frischer Minzblätter
  • Pfeffer, Salz & Chilligewürz

Zubereitung: Süßkartoffel-Ingwer Curry

  1. 2 EL Olivenöl in WOK oder hohe Pfanne geben.
  2. Zwiebeln in grobe Stücke schneiden und glasig braten.
  3. Ingwer sehr fein hacken und in die Pfanne geben.
  4. Süßkartoffel in Würfel schneiden und in Pfanne geben.
  5. Zusammen mit Zucchini und Paprika anbraten.
  6. Als nächstes Currypaste und Tomatenmark hinzugeben. Pfeffern & Salzen.
  7. Kokosmilch dazugeben und alles gut umrühren.
  8. Aufkochen lassen, danach auf mittlere Hitze stellen und ca. 10-15 min köcheln lassen, sodass die Süßkartoffel gar wird.
  9. Parallel den Reis aufsetzen.
  10. Minze grob hacken. Zusammen mit Zuckerschoten, Cashewkernen und Cherrytomaten ins Curry geben.
  11. Limette gut auspressen. Alles gut umrühren. Bei Bedarf Pfeffern & Salzen.
  12. Mit Reis servieren.
  13. FERTIG 🙂
 

süßkartoffel-ingwer-curry-cashewnüsse-asia-thaicurry-7

süßkartoffel-ingwer-curry-cashewnüsse-asia-thaicurry-6
Food & Drinks
vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

8 Comments

  • Reply
    Alena
    17. Januar 2017 at 11:44

    Wow, sieht das gut aus! Ich bin ja auch so ein totaler Curry Fan 😉 das werde ich mal nachkochen, hört sich so lecker an!

    Liebst,
    Alena

    • Reply
      Jojo
      17. Januar 2017 at 11:51

      schmeckt auch sooooo gut. Musst du probieren 🙂

  • Reply
    Susan
    17. Januar 2017 at 18:58

    Hallo JOJO,
    Ich bin ein absoluter Süsskartoffel Fan und in Verbindung mit Curry, was soll ich sagen, Hammer! Dein Rezept habe ich gepinnt und wird definitiv ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Susan

    • Reply
      Jojo
      17. Januar 2017 at 23:43

      Ich liebe ja auch Süßkartoffeln. Vielen Dank fürs Pinnen! 🙂

  • Reply
    Birgit
    17. Januar 2017 at 19:07

    Hallo Jojo,
    ich liebe Süßkartoffeln! Das Rezept hört sich klasse an, werde ich bestimmt mal ausprobieren. Danke fürs posten!

    Liebe Grüße
    Birgit von http://freiraumarchitektur.net/

    • Reply
      Jojo
      17. Januar 2017 at 23:43

      Sehr sehr gerne!

  • Reply
    Lisa
    17. Januar 2017 at 20:26

    Hallo,

    das liest sich aber sehr lecker! Und eine interessante Zusammenstellung der Zutaten. Ist abgespeichert 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

    • Reply
      Jojo
      17. Januar 2017 at 23:43

      Schmeckt wirklich gut! 🙂 Danke dir!

    Leave a Reply