Christmas Wishlist with Caseapp: Ich wünsch’ mir was. Von mir.

von Jojo

Ich habe schon viele Gift-Guides und Wishlists gelesen, mit Spannung verfolgt und das ein oder andere Produkt ins Auge gefasst. Auf meiner Christmas Wishlist stehen heute einmal drei etwas andere Wünsche. Ganz nebenbei habe ich dann doch noch einen Rabattcode für euch und es gibt etwas zu gewinnen!

Zu Gewinnspiel  & Rabattcode nach unten scrollen.

Meine Christmas Wishlist 2016

Ich habe ja schon einige materielle Wünsche  – und gleichzeitig doch keine. Keine, die ich meinen Verwandten, Bekannten oder Freunden aufhalsen will. Weil ich sie vielleicht für zu teuer halte, nicht “Geschenk-geeignet” oder eben zu als zu teuer. Ja, hauptsächlich als zu teuer.
Vielmehr sind das Dinge, die ich mir früher oder später und vermutlich nach einiger Zeit des eisernen Sparens selbst kaufen würde: Ein neues Objektiv vielleicht, ein Sideboard fürs Wohnzimmer, eine Stehlampe, eine Reise…
Die großen materiellen Freuden beschert man sich doch gerne selbst. Ich meine, wie toll ist es, etwas in der Hand zu halten, auf das man wochenlang oder vielleicht gar monatelang hingearbeitet hat? Das Geld dafür ausgibt, das man mit eigenen Händen verdient hat?
Ja, die großen materiellen Freuden beschere ich mir gerne selbst. Ich will jetzt auch gar nicht leugnen, dass es nicht schön ist, wenn man reich beschenkt wird mit tollen und teuren Sachen, die man sich selbst kaum leisten kann…
aber auch, wenn meine materiellen Wünsche durchaus vorhanden sind, so bleibt meine Wunschliste jedoch meistens ein unbeschriebenes Blatt. Konkrete Wünsche äußern? Fällt mir schwer. Nicht, dass sich dann noch jemand verpflichtet fühlt, mir genau das zu schenken, denke ich dann. Das will ich nämlich nicht.

Schenken hat für mich irgendwie einen anderen Wert.


christmas wishlist_caseapp

Ich wünsch’ mir was. Von mir.

Dieses Jahr möchte ich wiederum daran festhalten, keine konkreten Wünsche zu haben. Keine materiellen jedenfalls. Trotzdem wünsche ich mir zu Weihnachten etwas, das ich mir selbst bescheren kann. Ich habe eben davon gesprochen, wie toll es, etwas in Händen zu halten, für das man gearbeitet hat. Das kann ein neues Kameraobjektiv sein. Oder ein neues Macbook mit wunderschönem marmorisiertem Kratzschutz von Caseapp* . Ja! Aber arbeiten kann und muss man auch für andere Dinge. Für Ziele, die man sich setzt und die nicht einfach durch ein Fingerschnippen umgesetzt werden, die nicht unter dem Baum liegen, als hätten sie nie etwas anderes getan.
Ich wünsch’ mir was. Von mir. 
Und das sind dieses Jahr drei “Zustände”, von denen ich weiß, dass man sie nie völlig erreichen kann.  Ein Quäntchen wird immer fehlen und man wird immer denken: Da geht noch was! Platz nach oben ist vorhanden. Aber man kann den Zielen den Weg bereiten, auf sie hinarbeiten und sich auf sie einlassen. Vielleicht berührt man sie dann eines Tages schon mit der Fingerspitze. Wenn man sich ganz doll streckt.

Happiness – Glück / Zufriedenheit

In erster Linie wünsche ich mir das, was sich bestimmt jeder Mensch schon einmal gewünscht hat: glücklich und zufrieden zu sein. Bis in alle Tage oder so. Hach ja, alles haben können, alles tun und lassen können, gesund sein, noch mehr haben können und so einfach glücklich werden. Ich werde zum Beispiel glücklich, wenn ich ein richtig leckeres Essen bekommen habe. Oder wenn ich an einem ganz tollen Ort bin, mit super Aussicht und einem einmaligen Sonnenuntergang. Wer ist da nicht glücklich? Zumindest für den Momentzustand.
Ich meine hier aber etwas anderes. Glück/Zufriedenheit ist für mich zum größten Teil eine Einstellungssache. Ich kann super wenig haben und absolut zufrieden sein. Oder ich bin eine Raupe Nimmersatt, die niemals zufrieden ist, weil sie in ihrer Gier, ihrem Durst nach immer besserem, immer schnellerem, immer tollerem und kostspieligerem Leben vergessen hat, wie man glücklich wird oder wie man eigentlich zufrieden ist.

Ich glaube, dass wir in gewisser Art und Weise alle Nimmersatt sind. Ich bin es auch. Mal mehr, mal weniger zwar. Mal bewusster, mal unbewusster. Aber immer ist es zumindest ein Teil von mir.
Was ich mir nun zu Weihnachten wünsche? Nun. Während einige vielleicht sagen werden: “Glück oder Zufriedenheit kann man sich nicht erarbeiten, das ist man entweder, oder eben nicht”, behaupte ich etwas anderes. Ich glaube sehr wohl, dass man daran arbeiten kann ein zufriedener Mensch zu werden, zu sein. Die Arbeit muss ich selbst erledigen, an mir und mit mir! Aber ich kann mir die Besonnenheit wünschen, zu erfahren oder zu spüren, woraus mein kleines Glück besteht, was mich zufrieden macht und vor allem worin ich beides entdecken kann. Ich glaube fest daran, dass Zufriedenheit mehr sein kann, als eine Momentaufnahme Und diesen Zustand finde ich wirklich erstrebenswert.

christmas wishlist_productivity_happiness_caseapp

Success – Erfolg

Ich will erfolgreich sein, in dem, was ich tue. Und ich hoffe, dass dies kein verwerflicher Wunsch ist. Erfolgreich darf man nicht verwechseln mit: berühmt, reich, unnahbar. Und auch wenn diese Attribute durchaus Indikatoren für Erfolg sein können, müssen sie nicht dazu gehören. In meine Definition gehören sie jedenfalls nicht zwingend. Erfolg ist so vielschichtig und undefiniert, aber so unfassbar wichtig für uns und unser Wesen. Was passiert mit Menschen, die keinen Erfolg haben? Sie verlieren den Mut, die Lebenslust, ihre Sicherheit. Ich wünsche mir, dass mir das nie passiert. Auch, dass euch das nie passiert. Jeder sollte erfolgreich sein, in dem, was er macht. Ich glaube, dass  auch jeder es könnte. Nur findet leider nicht jeder diese eine Sache (oder gar mehrere), worin er gut genug ist, um erfolgreich damit zu sein. Manche suchen ihr Leben lang danach, andere finden ihn schon sehr früh und profitieren ihr ganzes Leben davon. Dabei besteht die Kunst für mich darin, zu erkennen, worin ich eigentlich erfolgreich bin. Und das hat wieder etwas mit Arbeit zu tun: Ich muss mich selbst akzeptieren, muss hier und da Scheuklappen anlegen um auf das fokussiert zu bleiben, was ich selbst will, nicht, was die Anderen oder die Medien mir diktieren. Ich muss darauf vertrauen, dass das was ich kann und mache mich erfolgreich sein lassen wird. Was auch immer es ist… manche empfinden Erfolg (sofern man das überhaupt empfinden kann), wenn sie ihren Traumjob ergattert haben, andere sind erfolgreich, weil sie eine wunderbare Familie gegründet haben und in ihrer “Berufung” als Mutter/Vater aufblühen. Wieder

Erfolg ist so vielschichtig und undefiniert, aber so unfassbar wichtig für uns und unser Wesen.

Ich wünsche mir, erfolgreich zu sein, in dem was ich tue. Was auch immer es ist. Es soll mir Mut geben, Lebenslust und Sicherheit. 

christmas wishlist_productivity_happiness_caseapp

Productivity – Produktivität / Ergiebigkeit

Mein letzter Weihnachtswunsch ist: Produktivität. Ich wünsche mir, produktiver zu sein. Dass das mit Arbeit und Fleiß verbunden ist und somit etwas, was ich mir nur selbst schenken kann, dürfte wohl deutlich sein. Doch was meine ich, wenn ich von Produktivität spreche? Soll es bedeuten, dass ich möglichst viele Ergebnisse “produzieren” möchte? Quantität vor Qualität stelle? Nein. Das meine ich ganz und gar nicht. Vielleicht wird das Bild klarer, wenn ich es mit “Ergiebigkeit” oder “Fruchtbarkeit” übersetze. Ich wünsche mir ein ergiebiges, fruchtbares Leben. Ich will produktiv sein, etwas schaffen, nicht mehr nur herumdösen, Luftschlösser bauen und sie wieder einreißen. Ich will anfangen Schlösser zu bauen, die beständig sind. Ich wünsche mir Beschleunigung meiner Kreationsphasen, jedoch in einer entschleunigten Zeit. Wie oft haben wir das Gefühl, dass die Zeit an uns vorbeizieht, ohne, dass wir sie bemerken? Ich wünsche mir, dass ich diese Zeit ergiebiger nutze, sie fruchtbar werden lasse. Keinesfalls nur auf berufliche Ziele bezogen, vielleicht mehr noch auf das, was wir heutzutage mit #qualitytime bezeichnen würden. Ich wünsche mir Qualitytime in all ihren Varianten und Facetten. Unsere heutige Zeit bietet so viele Möglichkeiten. Ich möchte sie produktiver nutzen.

 Christmas Wishlist 2016

Das ist wohl meine nicht-materielle Christmas Wishlist. Zumindest ein kleiner Auszug daraus, den es vielleicht einmal in Worte zu fassen galt.
Nun mag wohl der ein oder andere denken: Die spricht von Zufriedenheit mit wenig und fotografiert ein Macbook auf weißem Hintergrund.
Nun ja, ich überlasse dieses Gedankenexperiment mal den Lesern, die den text aufmerksam gelesen haben. 😉

christmas wishlist_ caseapp

caseapp_christmas_happiness_productivity_christmas wishlist

CASEAPP GIVEAWAY

Ich schenke gerne. Auch wenn ich mich heute mal auf meine nicht-materiellen Wünsche beschränkt habe, so möchte ich euch trotzdem die Chance geben, etwas tolles zu gewinnen. Etwas, das durch seine Optik vielleicht die Produktivität in gewissen Bereichen anregt, wodurch man erfolgreicher wird deshalb zufrieden und glücklich! 😉 Zumindest für den Moment. Ihr wisst ja….

Die tollen Handyhüllen und Laptop-Schutzfolien (übrigens nicht nur für APPLE Geräte, sondern auch für Android verfügbar!) hab ich euch bereits in diesem Post gezeigt. Ich liebe die Laptop-Skins, weil sie einfach eine schöne Qualität haben und sich auch entgegen meiner Erwartungen rückstandsfrei wieder ablösen lassen!

Ihr habt nun die Chance, ein Produkt eurer Wahl von caseapp zu gewinnen.
Die Gewinnspielregeln folgen.

Wer nicht am Gewinnspiel teilnimmt, etwas von Caseapp verschenken will oder sich selbst mit einer kleinen Freude bescheren mag, der bekommt mit dem Code: JOLIMANOLI20CHRISTMAS bis zum 25. Dezember 20% Rabatt auf seinen Warenkorb. 

 

Gewinnspielregeln

  1. Folgt @caseapp und @jojolimanoli auf Instagram.
  2. Hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel-Bild auf Instagram, indem ihr 1-2 Freunde markiert, denen das Gewinnspiel auch gefallen könnte.
  3. Für ein zusätzliches Los im Lostopf kommentiert diesen Post unter Angabe eures Instagram-Namens.

Das Gewinnspiel endet am Freitag, den 9. Dezember um 23:59.
Der Gewinner wird unter dem Instagram-Post  und per Direct Message bekanntgegeben und kontaktiert.

VIEL GLÜCK und eine wunderschöne, arbeitsreiche und dennoch besinnliche Weihnachtszeit!

*Dieser Beitrag entstand in weihnachtlicher Zusammenarbeit mit caseapp. 

Möchtest du weiterlesen?

10 Kommentare

Rosa 2. Dezember 2016 - 16:08

Mein Instagram Name: rosapfeifer ☺️

Reply
Jojo 2. Dezember 2016 - 16:26

<3

Reply
Nicole 2. Dezember 2016 - 16:11

Ohhh, genialer Gewinn! Da springe ich hier direkt nochmal mit ins Lostöpfchen

IG Name @healthy_fitandfood

Reply
Jojo 2. Dezember 2016 - 16:26

Sehr gut, viel Glück! 🙂 <3

Reply
Dorie 2. Dezember 2016 - 17:11

Das sind schöne immaterielle Wünsche und ich teile die Selben 🙂 Ergänzen mit der obligatorischen Gesundheit, versteht sich 😀
Schöne Vorweihnachtszeit, Dorie
http://Www.thedorie.com

Reply
Johanna 2. Dezember 2016 - 23:40

Ich versuche auch mal mein Glück:) Instagram: @johannagabsschon
Sehr schöner Post!

Reply
Fabian 5. Dezember 2016 - 17:21

Einen Versuch ist es wert. 🙂
IG Name: fabiankb

Reply
Lisa 5. Dezember 2016 - 17:24

Ich bin auch gerne dabei, mein Instagram-Name ist sunnygirll12

Reply
Janine 6. Dezember 2016 - 15:34

Sooo ein schöner Gewinn! *-* Da versuche ich auf jeden Fall mal mein Glück :)) Mein Instagramname: inspiredby.jb

Allerliebst
Janine!

Reply
Svenja 6. Dezember 2016 - 22:05

So wahr 🙂
@svenjastein_

Reply

Hinterlass' mir ein Kommentar

* Wenn du mir hier einen Kommentar hinterlässt beachte bitte, dass du mir personenbezogene Daten hinterlässt. In meiner Datenschutzerklärung kannst du nachlesen, wie ich damit umgehe. Natürlich werden sie nur stark zweckgebunden zur Bearbeitung deines Kommentares benutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Diese Seite benutzt Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern. Wenn du die Seite weiterhin benutzt, gehe ich davon aus, dass du einverstanden bist. In meiner Datenschutzerklärung kannst du dich darüber informieren, welche Daten hier gespeichert werden. So viel vorweg: Ich gehe sehr sorgsam damit um und erhebe nur Daten, wo es aus meiner Sicht wirklich zwingend notwendig ist. Die Verwendung von Google-Analytics nicht zulassen: Analytics deaktivieren! Ok! Mehr lesen.